Auslandskrankenversicherungen im Urlaub

Krank im Urlaub - Auslandskrankenversicherungen

Wer kennt das nicht, man fährt in den Urlaub und dann wird man plötzlich unerwartet krank oder erleidet einen Unfall. Dadurch muss man am Urlaubsort medizinisch betreut werden und es entstehen Behandlungskosten am Urlaubsort, die eine Auslandskrankenversicherung übernimmt, wenn man denn eine abgeschlossen hat. Was ist daher beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung zu beachten? Es ist zwar so, dass auch die gesetzliche Krankenversicherung für medizinische Behandlungen aufkommt aber leider nur für Staaten innerhalb Europas oder für Länder mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Für Reiseziele außerhalb Europas oder mit denen kein Abkommen geschlossen worden ist, ist daher eine Auslandskrankenversicherung unverzichtbar. Hat man diese Versicherung nicht muss man im Krankheitsfall alle Kosten der Behandlung selber tragen.

Sind Krankenversicherungen auch bei Reisen innerhalb Europas erforderlich?

Ein Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist auch für Reisen innerhalb Europas nicht verkehrt. Denn im Krankheitsfall können Mehrkosten anfallen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt. Hat man dann keine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, zahlt man diese Mehrkosten selber. Außerdem übernimmt eine Auslandskrankenversicherung generell die Kosten für einen Rücktransport des Reisenden, der von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt wird.

Leistungen einer Auslandskrankenversicherung?

Eine Auslandskrankenversicherung übernimmt alle Kosten einer ambulanten und stationären Behandlung am Urlaubsort sowie für Medikamente, Verbands- und Hilfsmittel. Außerdem beinhaltet der Versicherungsschutz auch schmerzstillende Zahnbehandlungen und beim Todesfall des Reisenden die Überführung nach Hause. Der allerwichtigste Grund ist aber, dass sie die Kosten für einen Rücktransport nach Hause übernimmt, der oft bis in den fünf stelligen Bereich kosten kann. Dennoch gibt es auch Unterschiede bei den einzelnen Auslandskrankenversicherungen. Manche Versicherungen zahlen diesen Rücktransport nur, wenn er auch wirklich medizinisch erforderlich ist oder wenn die Behandlung am Urlaubsort länger als 14 Tage andauert. Daher ist es wichtig, dass man bei Abschluss einer Auslandskrankenversicherung die Vertragsbedingungen prüft und genau nachsieht, welche Leistungen im Preis mit in begriffen sind. Grundsätzlich übernimmt eine Auslandskrankenversicherung die Kosten nicht, wenn man bereits vor Reiseantritt schon erkrankt und eine medizinische Behandlung schon zuhause notwendig gewesen wäre. Besondere Vorsicht ist geboten, bei Auslandskrankenversicherungen, die die Leistungen nur bei akuten Erkrankungen geltend machen. Denn damit sind chronisch Erkrankte Menschen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen und werden dann nicht am Urlaubsort behandelt.

Was kostet eine Auslandskrankenversicherung?

Meistens werden diese Versicherungen immer in Form einer Jahrespolice angeboten, wo dann alle Reisen innerhalb dieses Jahres versichert sind. Allerdings wird die Dauer eines Urlaubes zeitlich begrenzt. Diese Begrenzung liegt oft zwischen 40 und 50 Tagen. Es gibt aber Versicherungen, die einen speziellen Tarif für längere Auslandsaufenthalte anbieten. Für Ältere Versicherungsnehmer wird oft ein Preisaufschlag verlangt, da diese schneller erkranken können. Für Einzelpersonen gibt es diese Policen schon für ca. 10 Euro im Jahr und für Familien für ca. 25 Euro.

Bildquelle: Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>