Erholsamer FKK-Urlaub auf Mallorca am Strand Caló d’en Rafelino

FKK Strandurlaub auf Mallorca - Bildquelle: Pixabay.com

Da es uns mehrmals im Jahr auf die Insel Mallorca zieht, sei es im Sommer, aber auch im Herbst oder Frühjahr, kennen wir uns natürlich auf der schönen Sonneninsel Spaniens bestens aus. Gerade im Sommer eignen sich einige Strände Mallorcas besonders für FKK Liebhaber, denn was kann es Schöneres geben, als sich ungezwungen im warmen Sand zu entspannen, das Meer zu genießen und nahtlose Bräune zu erfahren. In diesem Jahr hat es uns wieder an den Strand Caló d’en Rafelino gezogen. Diese wunderschöne Bucht liegt im Osten der Insel, etwas südlich von S’Illot – Cala Morlanda, wo wir auch gewohnt haben. Da wir eingefleischte FKK sowie auch Mallorca-Fans sind, dieser Kultur allerdings nicht jedes Jahr nachkommen, kam uns die kleine Bucht, die in der Nähe von S’Illot – Cala Morlanda liegt, gerade gut gelegen. Da dieser Strandabschnitt der Cala Morlanda extra für die FKK Fans gedacht ist, bzw. meistens von diesen besucht wird, fühlten wir uns hier auch direkt wohl. Die Bucht war nicht überlaufen, dennoch gut besucht und liegt relativ geschützt.

FKK-Urlaub auf Mallorca

Mallorca-Strandurlaub und tiefblaues WasserFKK bedeutet nicht nur Nacktsein, sondern ein besonderes Körpergefühl. Schön ist es natürlich, wenn man sich unter Gleichgesinnte begeben kann. Die Bucht bei S’Illot – Cala Morlanda ist recht felsig und wer empfindlich ist, sollte auf Badeschuhe nicht verzichten. Der FKK-Strand ist rund 20 Meter lang und trotzdem er nicht so groß ist, findet man hier dennoch ein ruhiges Plätzchen für sich. Da dieser Abschnitt meistens von Mallorca FKK-Strand Urlaubern besucht wird, findet man hier kaum bekleidete Menschen. Sonnen kann man sich auf den Felsen oder direkt im Sand, aber man kann auch etwas ins Landesinnere gehen und sich ein gemütliches, schattiges Plätzchen hinter Büschen und Sträuchern suchen. Da man sich hier unter Gleichgesinnten sieht, ist das Wohlgefühl sofort vorhanden und man kann sich zwanglos bewegen, was sehr wichtig ist. Diese kleine Bucht liegt zwischen den Ortschaften S’Illot und Porto Cristo. Man erreicht sie über kleine sandige Pfade. Liegestühle gibt es hier nicht, man kann auch nichts leihen, da die kleine Bucht abseits gelegen ist von den großen Ortschaften. Wir nahmen die wichtigsten Dinge halt mit. Als FKK Urlauber braucht man ja da nicht allzu viel. Gute Sonnencreme ist allerdings die wichtigste Voraussetzung und natürlich Handtücher, Sonnenschirm und Speisen.

FKK auf Mallorca – Nahtlose Bräune garantiert

Ausflugsziel: Cala Figuera auf MallorcaDer Urlaub war auch dieses Mal leider wieder zu schnell vorüber. In diesen schönen Sommertagen haben wir die kleine Bucht öfter besucht. Es war immer unterschiedlich voll, mal waren wir fast alleine, ein anderes Mal waren mehrere Touristen vorhanden. Dennoch ist es recht ruhig und man fühlt sich nie belästigt. Der kleine Abschnitt des großen Strandes Cala Morlanda verfügt über klares blaues Wasser, hier gibt es leichten Seegang, immer etwas frischen Wind, der dafür sorgt, dass man nicht allzu sehr ins Schwitzen gerät. Für Mallorcas FKK-Urlauber ist diese schöne Bucht der Insel besonders gut geeignet. Leider befinden sich am Strand keine Cafés oder dergleichen, aber um sich zu entspannen und vom stressigen Alltag zu erholen, haben wir das gerne in Kauf genommen. Auch heute noch, an diesen kalten und regnerischen Tagen, erinnern wir uns gerne an die Bucht Caló d’en Rafelino. Wir werden diese Bucht bestimmt noch einmal besuchen.

Bildquelle: Pixabay.com

Tipp: Lesen Sie auch unseren Mallorca Reisebericht von Claudia

Hinterlasse einen Kommentar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>